Die Homöopathie ist eine über 200 Jahre alte Heilkunde, die von dem deutschen Arzt, Apotheker und Chemiker Dr. med. Samuel Hahnemann (1755-1843) durch das Finden des Gesetzes „Similia similibus curentur“ (Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt) begründet wurde.

Hahnemann entdeckte, dass ein homöopathisches Mittel dann die Krankheit eines Patienten heilen kann, wenn es dem natürlichen Krankheitszustand des Patienten am ähnlichsten ist. Das heißt, wenn es ähnliche Beschwerden am gesunden Menschen (Arzneimittelprüfung) hervorrufen kann.